Menu

Video-Marketing - darf‘s ein bisschen mehr sein?

Video-Marketing ist längst kein Trend mehr. Dank Smartphone und preisgünstigem Licht- und Audioequipment ist es auch deutlich günstiger als noch vor einigen Jahren. Der „Do-it-yourself“-Trend hat auch hier längst Einzug gehalten. Und sind wir ehrlich, reicht oft das Zücken des Smartphones auch schon aus. Besonders für Blicke hinter die Kulissen oder ähnliche Formate für soziale Medien.

Gerade für Selbstständige und KMU ist so ein leichter Einstieg in diesem Bereich des Marketings möglich. Wichtig ist die Strategie hinter dem Projekt Video-Marketing. Mehr dazu gibt es im Blogbeitrag Video-Marketing für BeginnerManchmal darf/muss es dann aber doch etwas mehr sein. Nämlich immer dann, wenn das nötige Know-how und die Ressourcen fehlen oder es sich um hochwertige Produktionen handelt, wie aufwendige Image- oder Werbefilme. Dann empfiehlt sich der Gang zu einer Produktionsfirma.

Wie man am besten die Auswahl für die passende Agentur trifft, verrät dieser Artikel.

Darum geht es in diesem Artikel:
  • Checkliste Briefing Videoagentur "Organisatorische Eckdaten" 
  • Checkliste Briefing Videoagentur "Kreativer Inhalt" 
  • Tipps zur finalen Auswahl einer Videoagentur 
Briefing der Videoproduktionsagentur

In mehr als 30 Jahren im Job, habe ich zahlreiche Filmprojekte für Kunden und eigne Firmen begleitet. Die Quintessenz aus meinen Erfahrungen habe ich in den nachfolgenden Checklisten zusammengefasst. 

Vorweg:  Eines der wichtigsten Punkte ist die Festlegung der Verantwortlichkeiten innerhalb des eigenen Teams. Wer leitet das Projekt und ist Ansprechpartner für den Dienstleister? Wer trifft die Entscheidungen über den Inhalt und das Budget?

#Videomarketing: Selbstbeweihräuchernde Image- oder Unternehmensfilme interessieren vielleicht Investoren. Kunden jedoch wollen Mehrwerte sowie etwas, das ihnen nutzt sehen. Und unterhaltsam darf es auch sein. #kundennutzen #erfolgreichverkaufen #salescoach

Click to Tweet

Bei der Auswahl der Videoagentur spielt natürlich das Ziel, das man mit dem Film verfolgt, eine entscheidende Rolle.

Unerlässlich für den Erfolg einer Zusammenarbeit ist, wie bei anderen Kreativprojekten auch, beim Video-Marketing ein gutes Briefing. Das Briefing ist die Basis der Videoproduktion. Es regelt die Aufgaben, legt Termine fest und gibt inhaltliche und technische Parameter vor. Die nachfolgende Checkliste gibt dabei Hilfestellung.

1. Organisatorische Eckdaten des Briefings
  • Ansprechpartner und Kontaktdaten
  • Umfang, Qualitätsvorgaben und Abgabefrist der Angebote
  • Aussage des Films (Imagefilm, Produktfilm,...) und gewünschtes Filmformat (Realfilm, Animationsfilm)
  • Ungefähre Filmlänge
  • Sprachversionen
  • Produktionszeitraum und gewünschter Fertigstellungstermin
  • Regelung rechtlicher Aspekte
  • Individuelle Dos und Don‘ts
2. Kreativer Inhalt des Briefings

Insbesondere der Kreativteil sollte intensiv mit der Agentur besprochen werden. Gute Produktionsfirmen liefern hier eine Menge hilfreichen Input und wertvolle Erfahrungswerte. Gerade hier ist es wichtig, tief in die Details zu gehen. In der Regel benötigt man dazu mehrere Gespräche und sollte offen sein für Empfehlungen der Profis.

  • Wichtigste Botschaft des Films (Kernaussage)
  • Zielpublikum des Films (Kunden, Konsumenten, Investoren, ...)
  • Distributionskanäle des Films (Social Media, TV, ...)
  • Gewünschte Drehorte (z.B. Firmensitz)
  • CI/CD Vorgaben (Logos, Brandmanual, ..)
  • Finale Entscheidung über Art (Imagefilm, How-to-do, ...) und Formate (Realfilm, Animation)
  • Gewünschte Darsteller (VIPs, CEO, Mitarbeiter, Kunden, ...)
  • Sprachversionen
  • Individuelle Dos und Don‘ts

Sie haben Gespräche geführt, erstes Feedback und Ideen bekommen und wollen nun die finale Auftragsvergabe unter ihren 2 bis 3 Favoriten vornehmen? Dann ist diese Checkliste hilfreich.

3. Prüfpunkte zur Auswahl der Agentur
  • Portfolio / Showreel nochmals prüfen
  • Erfahrungen, Referenzen und mögliche Bewertungen checken (auch einen telefonischen Kontakt zu früheren Auftragegebern nicht scheuen)
  • Ausreichend Kapazitäten und Flexibilität vorhanden
  • Preis-Leistungsverhältnis und Budgettreue prüfen

Übrigens, auch zum Budget sollte man sich von den Profis beraten lassen. Oft hat man eine ganz andere Vorstellung oder bekommt für eine geringfügig höhere Investition wirklich "mehr für sein Geld", und zwar in Qualität und Quantität.

Zu guter Letzt mein persönlicher Tipp: Achten Sie auf Ihr Bauchgefühl. Passt auch die persönliche Ebene zwischen den Ansprechpartnern. Die Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Sie hilft Ihnen gut vorbereitet und mit einem sicheren Gefühl in die Gespräche mit den Agenturen und deren Auswahl zu gehen.

Besonders wichtig! Erfolgreiche Videos bieten Ihrer Zielgruppe einen Nutzen/ Mehrwert.

#Videomarketing: Smarte Marketing-Videos bieten Antworten auf die Suchanfragen ihrer Zielgruppe im Netz. Nach Werbung sucht in der Regel niemand. #kundennutzen #erfolgreichverkaufen #salescoach

Click to Tweet

In diesem Sinne wünsche ich viel Erfolg beim Video-Marketing und der Auswahl ihrer Agentur.

© 2019 Christian Rahn I cmo2go.de

Noch Fragen?

Senden Sie mir einfach eine Nachricht und stelle sie mir: chris.rahn@cmo2go.de

Als 4.0 Umsetzungsexperte und Business Mentor unterstützt Christian Rahn Sie als Unternehmer, Selbstständiger oder Führungskraft dabei, Ihr Vertriebsmarketing zu optimieren. Das bringt mehr Umsatz, weniger Kosten, mehr Gewinn. #Umsetzunsgexperte #Mentor

Click to Tweet