Menu

Wie Splittests die Website verbessern

Wie Splittests die Website verbessern

„Herr Rahn, was sind eigentlich Splittests?“, fragte mich vor ein paar Tagen ein Teilnehmer eines Workshops zum Thema digitales Marketing.

Die Antwort ist eigentlich recht simple und in einem Satz oder einer kurzen Zeichnung erklärt.Folie1

Dennoch möchte ich im heutigen Blogbeitrag etwas ausführlicher auf Splittests, häufig auch A/B-Tests genannt, eingehen.

Sogenannte A/B-Tests (Splittest) bezeichnen eine Methode für die Ermittlung, welche Variante einer Landing Page, einer Handlungsaufforderung, eines Opt-In Formulars (Newsletter-Anmeldung), einer Werbeanzeige oder eines Werbebanners, usw. erfolgreicher ist. Als „erfolgreicher“ gilt die Variante, die die bessere Konversion erzielt. Zum Beispiel: auf welche Version einer Werbeanzeige haben mehr User geklickt.

Die erfolgreichere Version wird dann dauerhaft benutzt oder es werden weitere Tests zur Optimierung durchgeführt.

Häufig sind die Unterschiede zwischen den einzelnen Versionen nur geringfügig. Bereits kleine Änderungen im Design oder der Struktur einer Webseite, unterschiedliche Formulierungen des Textes und Farben von Buttons führen zum Teil zu großen Unterschieden beim Verhalten der Nutzer.

Welche Elemente können sinnvoll getestet werden:

– Überschrift und Produktbeschreibung
– Call-To-Action Formulierungen oder Platzierung auf der Seite
– Anzahl und Art der Pflichteingabefelder bei Formularen
– Design, Layout, Farben von Button, Banner, Hintergrund
– Bilder, Grafiken, Videos
– optimale Textlänge: eher weniger oder doch mehr Text

Die Liste ist fast beliebig erweiterbar, da man nahezu ausnahmslos alles testen könnte.

Manche Anbieter arbeiten auch mit unterschiedlichen Preisdarstellungen, Rabattarten oder künstlicher Verknappung.

Wie werden A/B-Tests durchgeführt?

Zunächst wird das Ziel und die Kennzahlen zur Erfolgsmessung festgelegt. Das können zum Beispiel die Produktverkäufe sein oder auch Registrierungen für den Newsletter oder Verweildauer auf der Seite.

Dann werden die zu testenden Elemente festgelegt. Diese werden dann automatisiert ausgetauscht. Technisch erfolgt das durch ein in die Webseite eingefügtes Script oder Plugins.

Innerhalb eines definierten Zeitraumes werden den Webseitenbesuchern im Wechsel die unterschiedlichen Varianten gezeigt, ohne das diese die jeweils andere sehen werden. Das läuft alles im Hintergrund. Ein Nutzer sieht also jeweils nur eine Version.

Anhand der festgelegten Regeln erfolgt dann die Erfolgsauswertung.

Fazit

Mit Hilfe eines Splittestes können Anpassungen und Optimierungen anhand objektiver Zahlen durchgeführt werden und unterliegen somit nicht dem eignem (subjektiven) Geschmack des Marketers oder Designers.

Voraussetzung für aussagekräftige Ergebnisse:

– genügend hohe Anzahl an Besuchern der entsprechenden zwei Varianten
– paralleler Test der beiden Version (nicht nacheinander)

Der heutige Blogbeitrag war etwas technischer, aber der Hintergrund ist dann doch relevant für eine erfolgreiche Entwicklung des Businesses. Zeigen A/B-Test letztlich dann doch die Vorlieben der Kunden, die sich von unseren Erwartungen zum Teil erheblich unterscheiden können.

Bei Fragen schreiben Sie mir bitte: chris.rahn@cmo2go.de, nutzen Sie das Kontaktformular auf dieser Seite oder rufen Sie mich doch einfach an: 0162 283 8768!

16cmosidebannerkontakt3

©2016 Chris Rahn I CMO2go.de