Menu

Update mit Infografik
"Ich schenke Dir mein neues Buch" oder warum Gratis-Bücher so boomen!

[UPDATE] Dieser Beitrag wurde um eine Infografik ergänzt, in der die Thematik zusammengefasst dargestellt wird.

Samaritertum oder was steckt wirklich dahinter? Man kommt ja gar nicht mehr daran vorbei. An jeder Ecke im Internet will uns jemand sein Buch schenken. Meist damit wir dann genauso erfolgreich werden wie er selbst. Er selbst, das ist der Autor und Experte, der hinter dem Buch steht. Denn selbst geschrieben haben hier nicht alle. Gerade bei Experten war oft ein Ghostwriter am Werk. Der Anteil des Experten ist also mal mehr und mal weniger groß.

Keine Bange, liebe Buch-Verschenker, das wird kein Bashing. Ganz im Gegenteil. Ich halte diese Art der Leadgenerierung für völlig legitim, ja smart sogar und viel besser als so manch anderes Freebie. Vielmehr geht es in diesem kurzen Beitrag um etwas Erläuterung dieser Marketingstrategie gegenüber den Interessenten. Das dürfte im Sinne der Experten und Autoren sein, denn häufig ist es ja auch eine der zentralen Botschaften, die dem Leser mitgegeben werden soll: Transparenz.

  Darum geht es in diesem kurzen Beitrag:
  • Infografik: Warum so viele Experten ihre Bücher verschenken.
  • Sind die Bücher wirklich gratis?
  • Warum machen die Autoren das?
  • Sind diese Bücher wirklich sinnvoll?
Infografik
Gratis oder Kostenfalle?

Wie bereits erwähnt, ist es völlig legitim seine Bücher zur Kundenakquise bzw. Gewinnung von Interessenten zu verschenken. Und da ist schon der erste Punkt. Sind die Bücher wirklich kostenlos? Nein, in den allermeisten Fällen sind die Bücher nicht völlig kostenlos für den Interessenten. Auch wenn keine wirkliche Gewinnabsicht hinter dem Verschenken des Buches steht, werden dennoch ein paar Kosten auf die Besteller umgelegt.

In der Regel wird man nach dem ersten Klick darum gebeten, lediglich die Druck- und Versandkosten zu übernehmen. Diese liegen in der Regel zwischen 4,90 € und 6,90 €. Denn im Gegensatz zu einem reinen E-Book, das zum Download bereitgestellt wird, fallen bei einem physischen Buch ja tatsächlich Kosten pro Buch an.

Das sind im Wesentlichen die Druck- und Logistikkosten, die den größten Kostenblock bilden. Natürlich sind auch Kosten im Vorfeld, wie Ghostwriter (insofern nicht selber geschrieben), Lektorat, und so weiter entstanden. Diese werden aber meist als Marketingkosten verbucht. Zu den Logistikkosten gehören neben dem Versand auch Handlingskosten und ggf. Provisionen für den Onlinevermarkter, wie digistore24.com oder ähnliche und den physischen Versand.

*Hier geht's zu den Leseproben

Fazit zu den Kosten

Gratis sind die Bücher nicht. Man zahlt halt Duck- und Versandkostenpauschalen. Diese sind in der Regel aber recht klein und liegen deutschlicht unter der Schmerzgrenze, die Kunden bereit sind auszugeben und nicht zu bereuen, wenn das Buch doch nicht gefällt.

Der eigentliche Inhalt hingegen ist tatsächlich "vermeintlich" kostenfrei. Das eigentliche Geldverdienen für die Autoren setzt später ein. Dazu mehr im weiteren Verlauf des Artikels. Je nach Qualität des Inhalts bekommt man also ein Buch zu einem fairen Preis. Es kann sich also lohnen, hier zuzuschlagen.

*Amazon-Partnerlink

Gerade in die Vermarktung des Gratis-Buchs wird teilweise noch recht viel Geld für Werbung investiert, zum Beispiel durch Anzeigenschaltung bei Facebook, Google und Co., damit der Interessent auch aufmerksam wird auf das Angebot, ein Buch (fast) für umsonst zu bekommen.

Seuche oder Schnäppchen? Kostenfaktor oder smarte Strategie? Gratis-Bücher boomen. Warum Experten ihre Bücher verschenken, erklärt dieser Beitrag vom 4.0 Vertriebsmarketing Blog #Buch #Lesenswert #erfolgreichVerkaufen #smartesMarketing

Click to Tweet
Warum verschenken die Autoren ihr Buch einfach?

Na ja, in der Regel sind es Marketers, Trainer, Coaches und Co., die dieses Marketinginstrument des Gratis-Buches nutzen. Bestsellerautoren im engeren Sinne wird man vergeblich suchen. Es geht auch nicht um Belletristik, sondern um ein Sachbuch zu einem sehr engen Thema, das zum Tätigkeitsfeld und der Positionierung des Experten passt.

Warum also ein Gratis-Buch verschenken? Drei Aspekte stehen hier im Vordergrund:

  • Positionierung des Autos/Experten
  • Leadgenerierung allgemein
  • Verifizierung und Qualifizierung der Interessenten

Beleuchten wir die einzelnen Punkte mal kurz genauer:

Positionierung

Ein Buch, ein gedrucktes Buch, verleiht dem Experten sofort ein wertigeres Image. Warum? Na ja, er hat ein Buch geschrieben, das veröffentlicht wurde. Er muss also von seinem Fachgebiet mal so richtig Ahnung haben. Ein gedrucktes Buch ist in der Erstellung natürlich aufwendiger als ein PDF/E-Book, das man im Tausch gegen eine E-Mail-Adresse als Download bekommt. Der Experte hat also schon mal mehr Zeit, Aufwand und Kosten investiert. Das leuchtet jedem ein.

Der Experte hat also mehr investiert für seine baldigen Leser. Das Buch zu bekommen ist aufwendiger für den Interessenten. Kann nicht jeder mal eben herunterladen. Man muss es in einem Shop oder auf der Webseite des Experten bestellen. Dafür bekommt man etwas Haptisches, man kann es anfassen, darin blättern. 

Das ist ein gutes Instrument, um sich weiter in Richtung Premium zu positionieren und sich nach unten abzugrenzen. Das ist gerade für die Preispolitik sehr hilfreich. Schließlich ist es ein Toppexperte, der ein Buch oder auch mehrere veröffentlicht hat. Dieser Experte kostet dann schon mal auch etwas mehr.

Das Buch hat auch positiven Einfluss auf das Image der Autoren und deren Personal Brand. Zusätzlich ist das Buch und die möglichen hohen Absatzstückzahlen (durch das Verschenken) auch für das Ranking bei Google und Co. nicht ohne positiven Einfluss. Last but not least ist es ein enorm erfolgreiches Mittel, um die digitale Sichtbarkeit zu erhöhen, insbesondere nicht zuletzt durch den Marketingaufwand und die hohen Absatzzahlen.

Leadgenerierung

So ein Buch ist also ein gutes Mittel zur Gewinnung von Interessenten für das Produkt oder die Dienstleistung, die der Autor anbietet, zum Beispiel Coaching, Online-Kurse und so weiter. Meist steht das Gratis-Buch also am Anfang des sogenannten Sales Funnels. Man sammelt potenzielle Interessenten für das eigentliche Produkt ein.

Erst mal im Sales Tunnel eingebunden, erhält man passende Angebote und Interessenten werden zu Kunden konvertiert. Und an dieser Stelle wird dann Geld verdient "mit dem Buch" beziehungsweise zahlt sich das Mittel Gratis-Buch als Teil des Marketingmixes aus. Das geht natürlich auch mit Whitepaper, PDFs, Checkliste und anderen rein digitalen Lead-Magneten.

Das gedruckte Buch hat aber einen sehr großen Vorteil:

Qualifizierung und Verifizierung der Kontakte

Bei einem E-Book muss man sich in der Regel mit seiner E-Mail registrieren und sich in den Newsletter eintragen, über den man dann die entsprechenden mehr oder weniger gutverpackten Werbebotschaften erhält. Der Schwachpunkt hierbei ist, dass der Nutzer oft nicht seine wirklich relevante E-Mail einträgt, sondern eine sogenannte Einmal-E-Mail oder sich bei GMX, Web.de und so weiter dafür eine Fantasie-E-Mail zulegt. Die Newsletter laufen dann vielfach ins Leere.

Nicht so beim Buchversand, denn da reicht eine E-Mail, die man ja auch angeben muss, nicht aus. Hier wird für den Versand der echte Name und die echte Adresse des Interessenten benötigt. Das ist dann meist auch mit dem echten E-Mail-Account gekoppelt. Man hat den Lead also nicht nur qualifiziert (durch das gezeigte Interesse am Buch), sondern auch verifiziert (durch die Adressdaten).

Sind diese kostenlosen Bücher wirklich sinnvoll?

Jein oder besser durchaus möglich! Ob das Buch wirklich sinnvoll ist und sich der Tausch gegen seine Daten lohnt, kann man pauschal nicht sagen. In der Regel sind die Inhalte der meisten Gratis-Bücher wirklich gut bis sehr gut, denn man möchte ja letztlich Kunden für sich damit gewinnen. Es gibt da durchaus einige Perlen und wirkliche Schätze unter den No-Cost-Exemplaren. Letztlich hängt es vom Thema, den Inhalten, der Aufbereitung und auch den Erwartungen ab, die der Interessent hat. Wie immer gibt es aber mindestens zwei Seiten der Medaille. Einige dieser Bücher sind eher schlecht zusammenkopierte Blogbeiträge. Aber auch kostenpflichtige Bücher sind ja kein Garant für gute Inhalte. Es kommt also darauf an, was man sucht und ob der Inhalt hilfreich für einen ist bzw. was man daraus macht.

Fazit zur Strategie "Buch verschenken"

Aus Sicht des Experten / UnternehmensHinter den "Gratis-Büchern" steckt also eine echte Strategie, und zwar eine wirklich gute. Es ist ein erfolgreiches Konzept, das richtig aufgesetzt zu Kunden, Umsatz und Profit führt. Aus Sicht des Vertriebsmarketings sollten Sie mal prüfen, ob das eine mögliche Strategie auch für Sie ist.

Aus Sicht des Interessenten / Kunden: Die Bestellung eines "Gratis-Buchs" kann man ruhig vornehmen, wenn das Thema passt. Dabei gilt zu beachten: Nix ist wirklich kostenlos, schon gar nicht in der Geschäftswelt. Man bezahlt erst mal mit Daten und erhält im weiteren Verlauf mehr oder weniger passende Angebote. Keine Bange! Aus Werbeverteilern kann man sich jederzeit austragen.

© 2019 Christian Rahn I cmo2go.de

Als 4.0 Umsetzungsexperte und Business Mentor unterstützt Christian Rahn Sie als Unternehmer, Selbstständiger oder Führungskraft dabei, Ihr Geschäftsmodell zu optimieren. Das bringt mehr Umsatz, weniger Kosten, mehr Gewinn. #Umsetzunsgexperte #Mentor

Click to Tweet
Auch 2019 gibt es wieder das PitchCamp

Wenn ein Pitchtrainer und ein Umsetzungsexperte aufeinandertreffen, ist es wieder Zeit für das PitchCamp. Auch 2019 werden Nils Beckmann und Christian Rahn ihr Startup BootCamp rundum das erfolgreiche Pitchen veranstalten und Startups fit machen für den Moment, auf den es wirklich ankommt.

Eventhinweis: 
Das PitchCamp 2019 

Für eine erfolgreiche Präsentation sind 3 Faktoren ganz wichtig: euer Mindset, eure Skills und eure Strategie. Wir werden im PitchCamp an allen 3 Faktoren arbeiten, so dass ihr am Ende des Tages euren Perfect Pitch performen könnt. 

Ein guter Elevator Pitch erklärt nicht dein Produkt oder Geschäftsmodell, sondern ist eine Kurzgeschichte, die deinem Gegenüber im Kopf bleiben soll. #PitchCamp #ElevatorPitch  ErfolgreichPräsentieren #Vertriebsmarketing 4.0 Blog

Click to Tweet