Menu
Nicht oft, aber hin und wieder doch! Gebe ich eine Leseempfehlung für ein Buch ab. Heute ist es mal wieder soweit.

Mein Lesetipp: „Leben 3.0“ von Max Tegmark

Nicht nur beruflich befasse ich mich mit der Digitalisierung unserer Gesellschaft, auch privat beschäftige ich mit dieser sehr komplexen Materie. Für alle, die sich für die Digitalisierung unseres Lebens und insbesondere für KI – Künstliche Intelligenz – interessieren, empfehle ich ein sehr lesenswertes Buch.

“Leben 3.0″…

ist der Titel des Buches des schwedischen Physiker Max Tegmark, der als Wissenschaftler am renommierten Think Tank MIT, dem Massachusetts Institute of Technology, tätig ist.

Was wird passieren, wenn die künstliche Intelligenz sich zu einer Art “Superintelligenz” entwickelt hat?

Darf man intelligenten Maschinen Rechte zugestehen? Wer haftet für selbstfahrende Autos oder für autonom agierende Maschinen? Wie lässt sich sichere Software programmieren? Wie weit müssen Algorithmen von der menschlichen Gesellschaft kontrolliert und eingeschränkt werden? Diese und andere Fragen spricht Tegmark in seinem Buch an und hat dafür auch zwölf Szenarien parat.

Ist gar die menschliche Existenz durch diese Superintelligenz, Tegmark nennt diese in seinem Buch „Leben 3.0“, bedroht? Mehr noch als durch Klimakatastrophen, Krieg, Hungersnöte oder Wasserknappheit?

Wenn auch – in ferner Zukunft – sieht Max Tegmark das Schicksal der Menschheit mehr durch digitale als durch analoge Probleme gefährdet und ruft mahnend auf, sich mit den gesellschaftlichen Folgen der fortschreitenden Digitalisierung unseres Lebens auseinanderzusetzen. Und zwar heute!

Dass die Wissenschaft diese “Superintelligenz” erschaffen wird, steht für Tegmark definitiv fest. Nur um zu zeigen, dass die Wissenschaft es kann oder durch zum Nutzen der Menschheit? Wird die Künstliche Intelligenz ein Segen oder ein Fluch für die menschliche Gesellschaft?

Es handelt sich bei dem Buch nicht um einen Science Fiction Roman, sondern um ein wissenschaftliches Sachbuch.

Man wird sicherlich auch nicht immer die Meinung des Autors Tegmark teilen. Sich mit seinen Szenarien auseinanderzusetzen lohnt aber allemal und das Buch lädt dazu ein, sich Gedanken zu machen, seine Perspektiven zu hinterfragen und an einer längst überfälligen Diskussion teilzunehmen.

Mein Lesetipp: Max Tegmark „Leben 3.0“

Hier geht’s zur Leseprobe bei Amazon (*Partnerlink)